Sommer in der HafenCity

Jeden Sommer finden in der HafenCity allsonntäglich Veranstaltungen unter freiem Himmel statt. Im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe „Sommer in der HafenCity“ verwandeln sich zahlreiche Plätze, Promenaden und Parks in Freiraumbühnen.

Das abwechslungsreiche Programm des „Sommer in der HafenCity“ prägt seit 15 Jahren das öffentliche und kulturelle Leben der HafenCity. Von Juni bis August bieten die unterschiedlichsten, oftmals in der HafenCity selbst ansässigen, Akteure ein buntes Programm zum Mitmachen oder Zuschauen. Die vielen Einzelveranstaltungen bieten ein vielseitiges Angebot nicht nur für Bewohner der HafenCity, sondern auch für Touristen und Besucher von überall.

Generell gilt: Das Programm ist nicht kommerziell und der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei. Die Veranstaltungen sind außerdem meist barrierefrei erreichbar.

Aktuelles

COVID-19 Hinweis

Zurzeit ist Solidarität untereinander besonders wichtig, um die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen zu schützen.
Viele Veranstaltungen sind in diesem Sommer abgesagt, um das Ansteckungsrisiko mit COVID-19 zu reduzieren und so einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten. Aus diesem Grund pausiert in diesem Jahr auch der „Sommer in der HafenCity“.

Jedoch wird es den Sommer über (ab dem 21. Juni) jeden Sonntag eine Online-Lesung der „Lesebühne - Hamburger Ziegel“ geben. 

Sommerrückblick

Der "Sommer in der HafenCity" 2020 war, trotz der besonderen Umstände, wieder sehr schön! Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben und dabei waren, egal ob online oder vor Ort. 

In Zusammenarbeit mit dem Seiteneinsteiger e.V. und Bellicon Jumping Hamburg konnten trotz COVID-19 tolle Veranstaltungen, wie Jumping Fitness im Baakenpark und "Lesebühne goes digital" stattfinden. Die Videos der Lesungen können auf dieser Seite weiter unten sogar noch nachträglich angeschaut werden.

Wir wünschen uns, dass wir im nächsten Sommer wieder das volle Programm anbieten können und arbeiten schon fleißig an der Gestaltung. Updates dazu können immer auf dieser Seite, oder auf unserer Facebookpage gefunden werden: https://www.facebook.com/HafenCitySommerEvents .

In jedem Fall freuen wir uns auf den Sommer 2021 und geben alles, um ihn bunt, sportlich und spannend zu machen!

Lesebühne goes digital

Simone Buchholz

Hotel Cartagena

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Für ihre Chastity-Riley-Reihe wurde sie mit dem Deutschen Krimipreis, dem Radio-Bremen-Krimipreis, dem Crime Cologne Award und dem Stuttgarter Wirtschaftskrimipreis ausgezeichnet. Ihre Romane Blaue Nacht und Beton Rouge führten mehrere Monate die Krimibestenliste an, Mexikoring (2019) wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2019 ausgezeichnet (Erster Platz). Auch ihr aktueller Chastity Riley-Roman „Hotel Cartagena“ (Suhrkamp Nova), aus dem sie einen Auszug liest, erhielt hymnische Kritiken.
www.simonebuchholz.com 
Daniel Mellem

Die Erfindung des Countdowns

Daniel Mellem, geboren 1987, aufgewachsen in Hamburg. Sein Studium der Physik an der Universität Hamburg und dem Imperial College London schloss er mit einer Promotion ab, bevor er sich am Deutschen Literaturinstitut Leipzig der Arbeit an seinem ersten Roman widmete.Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien, u. a. in Tippgemeinschaft (2018) und Federlesen (2018). 2017 Gewinner des Retzhof-Preises für junge Literatur. 2018 Stipendiat der 13. Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung. Für den vorliegenden Romanauszug erhielt er 2018 den Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg. Das Buch „Die Erfindung des Countdowns“ erscheint im September 2020 bei dtv.
Nora Gantenbrink

Dad

Nora Gantenbrink, geboren 1986, ist Journalistin und Autorin. Sie besuchte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und arbeitet seit 2013 als Reporterin beim Stern. Ihre erste belletristische Publikation, der Kurzgeschichtenband Verficktes Herz & andere Geschichten ist 2013 im Rowohlt Verlag erschienen. Sie ist Gewinnerin des ZEIT-Campus-Literaturpreises und wurde mit literarischen Aufenthaltsstipendien in Südfrankreich und New York gefördert. Für den vorliegenden Auszug aus ihrem aktuellen Roman „Dad“ (Rowohlt) erhielt sie 2018 einen Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg.
www.noragantenbrink.de 
Sven Lenz

Nebenrolle

Sven Lenz, geboren 1965 in Hamburg. Er war Autor, Redakteur, Herausgeber diverser Schülerzeitungen und Fanzines, Texter, Sänger und Gitarrist in verschiedenen Bands. Abgeschlossenes Philosophiestudium an der Universität Hamburg. Später arbeitete er als Regieassistent u.a. an der Hamburger Oper und Bühnen der Stadt Köln. Leiter des ARTheaters in Köln, Regisseur, Produzent von Theaterstücken. Zurzeit ist er Geschäftsführer der Cafe Royal Kulturstiftung Hamburg.Aktuelle Romane: „Leevenbrook“, „Freddys Rü“, „Maria Kirsch spricht vor“, „Nebenrolle“ (Erzählung).
www.svenlenz.com
Sonja Roczek

Dolina Briebzry

Sonja Roczek, geboren in Quedlinburg, studierte visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule und Gebärdensprachen an der Universität Hamburg. In ihrer künstlerischen Arbeit bringt sie bildnerische, filmische und literarische Elemente zusammen. Sie lebt in Hamburg und erhielt dort 2007 den Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg.
Nicolas Stille

Born to be blue

Nicolas Stille, geboren 1987 in Hamburg, studierte Kulturwissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg. Nachdem er in Kinos, Buchhandlungen und Museen, im Theater, auf Festivals, in einem Verlag und einem Musikvertrieb gearbeitet hat, arbeitet Nicolas Stille als Prosa- und Drehbuchautor, betreut als Lektor und Dramaturg andere Autoren bei der Entwicklung ihrer Film- und Fernsehstoffe und ist als Agent tätig.

www.nicolas-stille.de
 
Frank Schliedermann

Irgendwann müssen wir es ihnen sagen

Frank Schliedermann, geboren 1973, arbeitete viele Jahre als Werbetexter für Autos, Deos, Motorsägen und Haarwuchsmittel, ehe er im Jahre 2013 begonnen hat, Kurzgeschichten zu schreiben. Seitdem wurden mehrere seiner Texte in Anthologien und Zeitschriften veröf- fentlicht sowie bei Wettbewerben prämiert. Im Verlag asphalt & anders veröffentlichte er 2016 den Roman „Die Trauerfeier“.
Der vorliegende Text ist das zweite Kapitel des Romans „Wir werden nie enttäuscht werden“. 
  
www.demutunddisziplin.de
Friederike Gräff

Meine Hoffnung und meine Freude

Friederike Gräff, geboren 1972, studierte Literaturwissenschaften in Tübingen, Roskilde und Dublin und hat dann die Münchner Journalistenschule besucht. Sie ist Redakteurin bei der taz in Hamburg. Daneben widmet sie sich, wie sie selbst sagt, ökonomisch wertlosen Tätigkeiten: 2012 ist ihr Buch „Warten. Erkundungen eines ungeliebten Zustands“ erschienen, 2019 erschien mit „Schlaf. 100 Seiten“ ein Buch zum Schlaf.
Der Text „Meine Hoffnung und meine Freude“ ist ein Auszug aus einer längeren Erzählung.
Malte Schiller

Mühle

Malte Schiller, geboren 1983 in Niedersachsen, arbeitete nach seinem Studium der Germanistik und der Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Göttingen mehrere Jahre als Regieassistent in Berlin und Dresden. Er inszenierte als Regisseur am Staatsschauspiel Dresden, am Theater Junge Generation sowie für das Goethe-Institut. Darüber hinaus ist er seit 2018 in Hamburg als Sprachlehrer für Deutsch als Fremdsprache tätig.
Bei dem vorliegenden Text „Mühle“ handelt es sich um einen Auszug aus dem gleichnamigen Romanmanuskript.

Nächste Termine

Unsere Partner

Website zum Startbildschirm hinzufügen
Menü öffnen
"Seite hinzufügen"
"Startbildschirm"
"Hinzufügen"
Oder hier klicken.
Website zum Startbildschirm hinzufügen
Teilen Button
Zum Home-Bildschirm