Sommer in der HafenCity

Jeden Sommer finden in der HafenCity allsonntäglich Veranstaltungen unter freiem Himmel statt. Im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe „Sommer in der HafenCity“ verwandeln sich zahlreiche Plätze, Promenaden und Parks in Freiraumbühnen.

Das abwechslungsreiche Programm des „Sommer in der HafenCity“ prägt seit 15 Jahren das öffentliche und kulturelle Leben der HafenCity. Von Juni bis August bieten die unterschiedlichsten, oftmals in der HafenCity selbst ansässigen, Akteure ein buntes Programm zum Mitmachen oder Zuschauen. Die vielen Einzelveranstaltungen bieten ein vielseitiges Angebot nicht nur für Bewohner der HafenCity, sondern auch für Touristen und Besucher von überall.

Generell gilt: Das Programm ist nicht kommerziell und der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei. Die Veranstaltungen sind außerdem meist barrierefrei erreichbar.

Aktuelles

COVID-19 Hinweis

Zurzeit ist Solidarität untereinander besonders wichtig, um die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen zu schützen.
Viele Veranstaltungen sind in diesem Sommer abgesagt, um das Ansteckungsrisiko mit COVID-19 zu reduzieren und so einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leisten. Aus diesem Grund pausiert in diesem Jahr auch der „Sommer in der HafenCity“.

Jedoch wird es den Sommer über (ab dem 21. Juni) jeden Sonntag eine Online-Lesung der „Lesebühne - Hamburger Ziegel“ geben. 

Lesebühne goes digital

Simone Buchholz

Hotel Cartagena

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Für ihre Chastity-Riley-Reihe wurde sie mit dem Deutschen Krimipreis, dem Radio-Bremen-Krimipreis, dem Crime Cologne Award und dem Stuttgarter Wirtschaftskrimipreis ausgezeichnet. Ihre Romane Blaue Nacht und Beton Rouge führten mehrere Monate die Krimibestenliste an, Mexikoring (2019) wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2019 ausgezeichnet (Erster Platz). Auch ihr aktueller Chastity Riley-Roman „Hotel Cartagena“ (Suhrkamp Nova), aus dem sie einen Auszug liest, erhielt hymnische Kritiken.
www.simonebuchholz.com 
Daniel Mellem

Die Erfindung des Countdowns

Daniel Mellem, geboren 1987, aufgewachsen in Hamburg. Sein Studium der Physik an der Universität Hamburg und dem Imperial College London schloss er mit einer Promotion ab, bevor er sich am Deutschen Literaturinstitut Leipzig der Arbeit an seinem ersten Roman widmete.Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien, u. a. in Tippgemeinschaft (2018) und Federlesen (2018). 2017 Gewinner des Retzhof-Preises für junge Literatur. 2018 Stipendiat der 13. Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung. Für den vorliegenden Romanauszug erhielt er 2018 den Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg. Das Buch „Die Erfindung des Countdowns“ erscheint im September 2020 bei dtv.
Nora Gantenbrink

Dad

Nora Gantenbrink, geboren 1986, ist Journalistin und Autorin. Sie besuchte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und arbeitet seit 2013 als Reporterin beim Stern. Ihre erste belletristische Publikation, der Kurzgeschichtenband Verficktes Herz & andere Geschichten ist 2013 im Rowohlt Verlag erschienen. Sie ist Gewinnerin des ZEIT-Campus-Literaturpreises und wurde mit literarischen Aufenthaltsstipendien in Südfrankreich und New York gefördert. Für den vorliegenden Auszug aus ihrem aktuellen Roman „Dad“ (Rowohlt) erhielt sie 2018 einen Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg.
www.noragantenbrink.de 

Nächste Termine

Unsere Partner

Website zum Startbildschirm hinzufügen
Menü öffnen
"Seite hinzufügen"
"Startbildschirm"
"Hinzufügen"
Oder hier klicken.
Website zum Startbildschirm hinzufügen
Teilen Button
Zum Home-Bildschirm